Ihre Anfrage brachte 27 Ergebnisse

AhA Agentur der KEB Dillingen gGmbH, Agentur für haushaltsnahe Dienste

Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Saarlouis e.V.
Hauswirtschaftliche Dienstleistungsagentur: Die Agentur für haushaltsnahe Arbeit ist ein Projekt der Katholischen Erwachsenenbildung im Kreis Saarlouis e.V.. Das Anliegen dieser Agentur besteht darin, sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze in privaten Haushalten und das Angebot flexibler, qualifizierter Arbeitskräfte im hauswirtschaftlichen Bereich zu schaffen. Die Mitarbeiterinnen der Agentur für haushaltsnahe Arbeit sind zur Stelle, wenn Sie Unterstützung brauchen. Je nach Bedarf, regelmäßig für ein paar Stunden im Monat oder jede Woche, halbtags oder von morgens bis abends, kurzfristig oder auch für einmalige Dienstleitungen. Man richtet sich gerne nach Ihren Wünschen. Manchmal ist einem schon geholfen, wenn man Unterstützung beim Frühjahrsputz oder beim Bügeln von Wäschebergen ordern kann. Man könnte aber auch jede Woche jemanden für 4 Stunden brauchen. Welchen Service in welchem Umfang Sie auch immer benötigen, die Agentur schickt Ihnen eine routinierte Fachkraft zu dem von Ihnen gewünschten Termin. Die Mitarbeiterin ist sozialversicherungspflichtig angestellt und gegen Haftungsschäden versichert. Der Service umfaßt unter anderem: - Reinigen der Wohnung - Wäschepflege - Bügeln - Einkaufen - Nahrungszubereitung - Haushaltsführung u. Organisation - Hilfeleistung im Haushalt bei Schwangerschaft - Hilfeleistung für junge Mütter, Berufstätige oder erkrankte Personen - Urlaubsservice - Betreuungsleistungen. Die hauswirtschaftliche Agentur gehört dem Verband der AhA-Agenturen an und ist somit ein vom Wirtschaftsministerium gefördertes Projekt.

Aktivierende Hausbesuche - Häusliche Betreuung für Demenzerkrankte

DRK Kreisverband Saarlouis
Beim "Aktivierendem Hausbesuch" geht es um gezielte Beschäftigung von Älteren Menschen unter Berücksichtigung der körperlichen und kognitiven Möglichkeiten jedes Einzelnen durch geeignete Aktivierung.
Qualifizierte Übungsleiter/innen besuchen die älteren Menschen zu Hause und aktivieren sie aus einer Mischung aus Bewegung und Gespräch. Inhalte dieses "aktivierenden Hausbesuches" sind:
Kontakt und Kommunikation
Kraftübungen zur Stärkung der Muskulatur
Koordinationstraining zur Verbesserung der Beweglichkeit
Ratschläge zuir Anpassung der Wohnung.
Das Angebot richtet sich an Menschen ab 65 Jahren, die ihre Wohnung aus verschiedenen Gründen selten verlassen und gerne aktiv werden möchten und ist ebenfalls geeignet für Demenzerkrankte, die sich in einer Betreuungsgruppe nicht wohl fühlen.
Die Kosten für einen Hausbesuch können unter bestimmten Voraussetzungen von der Pflegekasse zurückerstattet werden.
Aktivierende Hausbesuche

Ansprechpartnerinnen für Seniorenbelange in der Gemeinde Saarwellingen

Gemeinde Saarwellingen
Die Umsetzung gemeinwesenorientierter Seniorenarbeit kann nur dann erfolgreich sein, wenn vor Ort eine Person für die Seniorenarbeit zuständig und verlässlich ansprechbar ist. Neben fachlicher Qualifikation ist eine trägerunabhängige und neutrale Haltung und Beratung wesentlich. Die Seniorenarbeit der Gemeinde leitet sich von dem Seniorenplan des Landkreises Saarlouis und dessen Umsetzungsprogramm ab. Zielkategorie ist dabei der planmäßige Ausbau der gemeindebezogenen Seniorenarbeit, der die Selbsthilfepotentiale vor Ort als Gestaltungsmomente einbezieht. Aus der Verbindung der beiden Prinzipien „Gemeindeorientierung“ und „Vorrang der ambulanten Versorgung“ soll eine soziale Infrastruktur erwachsen, die es den älteren Menschen auch bei Hilfe- und Pflegebedürftigkeit ermöglicht, so lange es geht in ihrer eigenen Häuslichkeit zu leben. Hierbei findet unterstützend eine Kontaktaufnahme und Koordination mit pflegenden Angehörigen statt. Ist eine häusliche Pflege nicht mehr möglich, kann auf das stationäre Angebot vor Ort zurückgegriffen werden. Die entscheidenden Kooperationspartner für die Arbeit der Seniorenmoderatorin sind die Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen der Seniorenarbeit vor Ort. Sie beinhaltet u. a. die Kontaktaufnahme zum älteren Menschen, eine Problemanalyse und somit Feststellung der Hilfsbedürftigkeit und Beratung über Leistungsansprüche.
Amt für Jugend, Senioren und Soziales im Leo-Grünfeld Haus
Amt für Jugend, Senioren uns Sozieles im Leo-Grünfeld Haus

Behindertenbeauftragter der Gemeinde Überherrn

Gemeinde Überherrn
Probleme behinderter Menschen aufzeigen und Mitwirkung an der Gestaltung einer behindertengerechten Umwelt
Verbesserung der Verständigung und des Miteinanderlebens von Behinderten und Nichtbehinderten
Beratung und Förderung der in der Gemeinde tätigen Organisationen, die Angelegenheiten Behinderter vertreten
Koordinierung von Anliegen und Anregungen der Behinderten und ihrer in der Gemeinde tätigen Organisationen
Vertretung der Interessen Behinderter gegenüber der Verwaltung
Bei Planungen und vor der Entscheidung, die Behinderte betreffen, Abgabe von Stellungnahmen und Empfehlungen gegenüber dem Gemeinderat und/oder den Fachausschüssen
Vertretung von Interessen behinderter Menschen beim Wohnungsbau, beim Bau öffentlich zugänglicher Gebäude und Einrichtungen sowie beim Bau öffentlicher Verkehrseinrichtungen Vertretung der Interessen behinderter Menschen in der Öffentlichkeit
Aktueller Infoservice mit wichtigen Nachrichten für Behinderte
Zusammenarbeit mit Behindertenbeauftragten anderer Städte und Gemeinden sowie mit den Behindertenbeauftragten auf Kreis- und Landesebene.

Fachkraft für Jugendarbeit in der Gemeinde Schmelz im Landkreis Saarlouis sowie Ansprechpartner für Seniorenbelange

Landkreis Saarlouis
Förderung und Unterstützung von außerschulischer Jugendbildung mit allgemeinen, politischen, sozialen, gesundheitlichen, kulturellen, naturkundlichen und technischen Bildungsangeboten, geschlechtsspezifischer Jugendarbeit, Jugendarbeit in Sport, Spiel und Gesellschaft. Angebote für junge Menschen, die zur Förderung und Entwicklung gesellschaftlicher Mitverantwortung und sozialem Engagement befähigen. Arbeitsbezogene, schulbezogene und familienbezogene Jugendarbeit, internationale Jugendarbeit, Kindererholung und Jugenderholung und Freizeiten, Jugendberatung, Aktionen, Projekte, Workshops an Schulen je nach Bedarf und Anfrage. Ansprechpartner für offene Kinderarbeit und Jugendarbeit, Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden, Freizeitveranstaltungen, Ferienaktionen, Jugendzentren und Umsetzung der Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen im Umfeld, Zusammenarbeit mit Schulen; Aktuelle Auskünfte über Jugendpflege treibende Vereine, Veranstaltungen, Ferienaktionen und weitere Projekte sind über die Jugendpfleger in allen Städten und Gemeinden des Landkreises Saarlouis zu erhalten.
Ebenfalls Ansprechpartner für Seniorenbelange

Fachkräfte für Jugendarbeit in den Städten und Gemeinden des Landkreises Saarlouis / Kinder- und Jugendbeauftragte der Stadt Lebach sowie Ansprechpartner für die Belange von Senioren

Landkreis Saarlouis
Förderung und Unterstützung von außerschulischer Jugendbildung mit allgemeinen, politischen, sozialen, gesundheitlichen, kulturellen, naturkundlichen und technischen Bildungsangeboten, geschlechtsspezifischer Jugendarbeit, Jugendarbeit in Sport, Spiel und Gesellschaft. Angebote für junge Menschen, die zur Förderung und Entwicklung gesellschaftlicher Mitverantwortung und sozialem Engagement befähigen. Arbeitsbezogene, schulbezogene und familienbezogene Jugendarbeit, internationale Jugendarbeit, Kindererholung und Jugenderholung und Freizeiten, Jugendberatung, Aktionen, Projekte, Workshops an Schulen je nach Bedarf und Anfrage. Ansprechpartner für offene Kinderarbeit und Jugendarbeit, Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden, Freizeitveranstaltungen, Ferienaktionen, Jugendzentren und Umsetzung der Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen im Umfeld, Zusammenarbeit mit Schulen; Aktuelle Auskünfte über Jugendpflege treibende Vereine, Veranstaltungen, Ferienaktionen und weitere Projekte sind über die Jugendpfleger in allen Städten und Gemeinden des Landkreises Saarlouis zu erhalten.
Kinder- und Jugendbeauftragter sowie Ansprechpartner für die Belange von Senioren der Stadt Lebach und deren Stadtteile

Freie Kunstschule Saarlouis e.V. / Offener Kinder- und Jugendtreff in der Kunstschule (in Kooperation mit der Kreisstadt Saarlouis)

Freie Kunstschule Saarlouis e. V. - Gefördert von der Stadt Saarlouis und dem Landkreis Saarlouis
Die Freie Kunstschule Saarlouis e. V. bietet fortlaufende Kurse im Bereich Bildende Kunst, Projekte im Bereich kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche, Workshops in künstlerischem Gestalten, musikalischen Gruppen- und Einzelunterricht sowie Ausstellungen in eigenen Räumen an. Auch in Kooperation mit anderen Einrichtungen, Schulen, Kitas oder Verbände. Die Freie Kunstschule Saarlouis e. V. ist eine außerschulische Bildungseinrichtung, deren Zielgruppe neben Kindern und Jugendlichen auch Erwachsene und Senioren sind. Die Freie Kunstschule e. V. leistet eine aktive Gemeinwesenarbeit durch die Teilnahme und Organisation verschiederner Veranstaltungen wie "Tage der offenen Tür", Teilnahme an regionale Feste u.v.m. Durch die Kooperation mit Netzwerken wie dem Verein "Miteinander der Generationen" soll der Blick auf zukünftige demografische Veränderungen gelenkt werden. In diesem Zusammenhang steht auch die Weiterentwicklung von speziellen kulturellen Angeboten für die Zielgruppe der Generation 50+. Des Weiteren bietet die Freie Kunstschule Saarlouis einen offenen Kinder- und Jugendtreff an: " Kindertreff Saarlouis-Picard ab 6 !" " Kids Treff ab 9 !" Offener Treff für alle Kinder in Picard und Umgebung im Alter von 6 - 13 Jahren " JuZ Picard !!! " Offener Treff für Jugendliche ab 14 Jahren. Genaue Beschreibung und aktuelles Kursprogramm im Internet unter: www.kunstschule-sls.de .
1. Vorsitzender
Erzieherin

Helfende Hände, Hauswirtschaftliche Hilfe

DRK-Kreisverband Merzig-Wadern e.V.
Wir vermitteln Ihnen eine zuverlässige Hilfe für alle anfallenden Arbeiten im Haushalt.
Wir erledigen Einkäufe oder Botengänge für Sie und begleiten Sie bei Arztbesuchen oder Behördengänge.

Jugendpflege / Fachkraft für Kinder- und Jugendarbeit, Seniorenbeauftragte sowie Ansprechpartnerin für Menschen mit Behinderung bei der Gemeindeverwaltung Rehlingen-Siersburg

Landkreis Saarlouis
Jugendpflege / Fachkraft für Kinder- und Jugendarbeit, Seniorenbeauftragte sowie Ansprechpartnerin für Menschen mit Behinderung bei der Gemeindeverwaltung Rehlingen-Siersburg

Kinder- und Jugendarbeit:
Förderung und Unterstützung von außerschulischer Jugendbildung mit allgemeinen, politischen, sozialen, gesundheitlichen, kulturellen, naturkundlichen und technischen Bildungsangeboten;
Jugendarbeit in Sport, Spiel und Geselligkeit.
Angebote für junge Menschen, die zur Förderung und Entwicklung gesellschaftlicher Mitverantwortung und sozialem Engagement befähigen (Beispiel Jugendrat).
Arbeitsbezogene, schulbezogene und familienbezogene Jugendarbeit, internationale Jugendarbeit, Jugendberatung/Elternberatung, Aktionen, Projekte, Kooperation an Schulen je nach Bedarf und Anfrage.
Ansprechpartner für offene Kinder- und Jugendarbeit, Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden, Freizeitveranstaltungen, Ferienaktionen, Unterstützung/Begleitung der Jugendzentren.
Vernetzung mit den Akteuren der Kinder- und Jugendarbeit / Jugendhilfe vor Ort.
Zuschussgewährung und -bearbeitung nach den Richtlinien der Gemeinde Rehlingen -Siersburg.
Antragswesen Drittelfinanzierung (Landkreis).
Mitglied in und z.T. Koodination von runden Tischen / Arbeitskreises der Kinder- und Jugendarbeit bzw. Kinder- und Jugendhilfe (auf kommunaler, sowie Kreis- und Landesebene).
Weitere Service für Familien:
Windelzulage für Babys und Kleinkinder; Kostenlose Lebensmittelausgabe "Büffet des Herzens" (4x jährlich) für bedürftige Familien.
Aktuelle Auskünfte über Jugendpflege treibende Vereine, Veranstaltungen, Ferienaktionen und weitere Projekte sind über die Jugendpfleger in allen Städten und Gemeinden des Landkreises Saarlouis zu erhalten.

Seniorenarbeit:
Organisation von Informations-Veranstaltungen sowie kulturelle Seniorenarbeit z.B. Durchführung großer Gemeinde-Seniorenfahrten und Gemeinde-Seniorenwochen, in Kooperation mit den Seniorenvereinen / Seniorenverbänden der Gemeinde.
Koordination der Anlaufstellen für ältere Menschen (Hilfs- und Beratungsangebot durch ehrenamtliche Akteure vor Ort).
Koordination der Beratung durch den Pflegestützpunkt im Rathaus einmal monatlich.
Kontakt zu den Hilfeträgern älterer Menschen.
Mitglied in und z.T. Koordination von runden Tischen / Arbeitskreisen der Seniorenarbeit.
Zuschussgewährung und -bearbeitung nach den Richtlinien der Gemeinde Rehlingen-Siersburg.
Weiterer Service für Senioren:
Rentenberatung durch den Versichertenberater einmal im Monat im Rathaus.
Mitorganisation der trad. Altenehrungen in den Gemeindebezirken.
Lebensmittelservice durch den CAP-Markt Saarlouis, "Büffet des Herzens" (siehe oben) mit Lieferung z.T. auch nach Hause.
Windelzulagen bei Inkontinenz.

Menschen mit Behinderungen:
Enge Kooperation mit dem Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung in der Gemeinde, welcher unter anderem regelmäßig im Gemeinderat über die aktuelle Situation in den Kommunen berichtet.
Veranstaltungen zu den Themen Barrierefreiheit und Inklusion in der Gemeinde. Kooperation mit verschiedenen (Hilfe-)Trägern diesbezüglich.
Weiterer Service:
Lebensmittellieferservice durch den CAP-Markt, "Büffet des Herzen" (siehe oben), Lieferung zum Teil auch nach Hause.
Windelzulage bei Inkontinenz.
Unter anderem auch Induktionsschleifen für Menschen mit Hörbehinderungen im großen Sitzungssaal des Rathauses, der Kultur- und Sporthalle Rehlingen und in der Grundschule Siersburg.

KISS Kontakt und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland

Landesvereinigung Selbsthilfe e.V.
KISS arbeitet saarlandweit, problemübergreifend, unabhängig und neutral in allen Bereichen der Selbsthilfe. Die Kontaktstelle bietet Beratung, Unterstützung und Vernetzung für Einzelpersonen, Profis und Selbsthilfegruppen. Auf der Homepage finden Sie Informationen zu Selbsthilfegruppen im Landkreis Saarlouis und im gesamten Saarland. KISS ist ein Projekt der Landesvereinigung Selbsthilfe e.V.
Ansprechpartner/innen: Petra Otto, Beate Ufer, Frank Lessel, Nina Jungmann, Annette Pauli, Mariola Grunder

Kommunale Beauftragte der Gemeinde Wadgassen für Seniorenbelange

Gemeinde Wadgassen
Ansprechpartner für Seniorenbelange

Kommunale Beauftragte der Gemeinde Wallerfangen für Seniorenbelange

Gemeinde Wallerfangen
Ansprechpartnerin für Seniorenbelange

Kommunale Kontaktperson für Seniorenbelange in der Gemeinde Ensdorf

Gemeinde Ensdorf
Die Umsetzung gemeinwesenorientierter Seniorenarbeit kann nur dann erfolgreich sein, wenn vor Ort eine Person für die Seniorenarbeit zuständig und verlässlich ansprechbar ist. Neben fachlicher Qualifikation ist eine trägerunabhängige und neutrale Haltung und Beratung wesentlich. Die Seniorenarbeit der Gemeinde leitet sich von dem Seniorenplan des Landkreises Saarlouis und dessen Umsetzungsprogramm ab. Zielkategorie ist dabei der planmäßige Ausbau der gemeindebezogenen Seniorenarbeit, der die Selbsthilfepotentiale vor Ort als Gestaltungsmomente einbezieht. Aus der Verbindung der beiden Prinzipien „Gemeindeorientierung“ und „Vorrang der ambulanten Versorgung“ soll eine soziale Infrastruktur erwachsen, die es den älteren Menschen auch bei Hilfe- und Pflegebedürftigkeit ermöglicht, so lange es geht in ihrer eigenen Häuslichkeit zu leben. Hierbei findet unterstützend eine Kontaktaufnahme und Koordination mit pflegenden Angehörigen statt. Ist eine häusliche Pflege nicht mehr möglich, kann auf das stationäre Angebot vor Ort zurückgegriffen werden. Die entscheidenden Kooperationspartner für die Arbeit der Seniorenmoderatorin sind die Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen der Seniorenarbeit vor Ort. Sie beinhaltet u. a. die Kontaktaufnahme zum älteren Menschen, eine Problemanalyse und somit Feststellung der Hilfsbedürftigkeit und Beratung über Leistungsansprüche.

Kontaktstelle der Stadt Dillingen für Senioren

Stadtverwaltung Dillingen
Ansprechpartnerin für Seniorenbelange

Landratsamt Saarlouis - Kontaktstelle Selbsthilfegruppen

Landkreis Saarlouis
Beratung über Kontaktaufnahmen zu Selbsthilfegruppen

Mehrgenerationenhaus Miteinander der Generationen Saarlouis

Kreisstadt Saarlouis, Ev. Kirchengemeinde Steinrausch

Generationsübergreifende Angebote
Café Miteinander, Sozialküche "Miteinander Essen", Kreativangebote, Freizeitangebote, Gesundheit und Bewegung

Angebote für Kinder und Familie
Kreativangebote, Feste, Freizeitangebote

Jugend
Jugendtreff, Gesundheit, Mädchen- und Jungenarbeit

Senioren
Freizeit-, Unterstützungs- und Hilfsangebote wie Seniorenbesuchsdienst "Wichteldienst", Seniorennachmittage u. Seniorenfahrten

Bildung und Kultur
Veranstaltungen, Vorträge, Bildungsreisen.

(1. Vorsitzender des Träger- und Fördervereines)
Christian Gräber
(Projektreferent, Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit)

Pflegebeauftragter des Saarlandes

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Famile - Saarland
Der saarländische Landtag hat am 15.05.2013 einen Pflegebeauftragten gewählt, der weisungsungebunden für die Belange rund um das Thema der Pflege als Ansprechpartner zur Verfügung steht.
Die Zuständigkeit des Landespflegebeauftragten erstreckt sich über die Pflege hinaus auch auf kranke und behinderte Menschen.
In einem kontinuierlichen Informationsaustausch mit den Trägern der Pflege und mit den die Pflegetätigkeit im Saarland überwachenden Organen ist der Landespflegebeauftragte für eine Weiterentwicklung und Optimierung der Pflege im Saarland zuständig, so etwa in den Bereichen des eingeführten Qualitätsmanagements oder der effektiveren, berufsbegleitenden psychosozialen Betreuung der in der Pflege tätigen Menschen.
Des Weiteren wirkt er darauf hin, dass die Belange pflegebedürftiger Menschen, deren Angehörige und der die Pflege ausführenden Personen in allen relevanten gesellschaftlichen Bereichen beachtet werden, um so eine breitere Akzeptanz und Wertschätzung in der Gesellschaft zu erreichen.
Der Landespflegebeauftragte wird dem Landtag jährlich einen Pflegebericht vorlegen, in dem der Status Quo der Pflege im Saarland dargelegt wird.
Weiterhin wird der Landespflegebeauftragte zukünftig einmal im Jahr Regionalkonferenzen im Einzugsbereich der acht saarländischen Pflegestützpunkte durchführen. Dabei sollen auch die jeweiligen Heimbeiräte angehört und über die aktuelle Situation in der saarländischen Pflege informiert werden.
Der saarländische Pflegebeauftragte ist bei allen Gesetzes-, Verordnungs- und sonstigen wichtigen Vorhaben, soweit sie Fragen der Rechte und des Schutzes von pflegebedürftigen Menschen, deren Angehörigen und Pflegekräften betreffen oder berühren, zu beteiligen.
Die Geschäftsstelle des Landespflegebeauftragten ist beim Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie angesiedelt.
Das Pflegetelefon ist weiterhin unter der Telefonnummer 0681/501-3480 zu erreichen.
Pflegebeauftrager des Saarlandes

zu dieser Einrichtung gibt es eine weitere Kontaktanschrift.

Projekt `Mobile` - Bewegung hochbetagter Menschen in der Häuslichkeit

Arbeiterwohlfahrt Landesverband e.V.
"Mobile" ist ein Projekt, das durch gezielte Beschäftigung die körperliche und geistige Beweglichkeit hochbetagter Menschen zu Hause fördert.
Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass durch die Beweglichkeit auch ein verbessertes Gleichgewicht entsteht und so Stürze vermieden werden können.
Für den Einsatz in der Häuslichkeit von hochbetagten Menschen bildet die AWO in Kooperation mit dem Saarländischen Turnerbund e.V. Freiwillige aus.
Freiwilligen Engagement

Psychosoziale Beratungsstelle

Caritasverband Saar-Hochwald e.V
Der Psychosoziale Dienst ist Ansprechpartner für Menschen:
- die Probleme mit Alkohol, Medikamenten oder anderen Drogen haben
- die sich in einer Lebenskrise befinden
- Menschen, die auf Grund ihrer Probleme an Schlafstörungen oder psychosomatischen Störungen leiden
- die bedingt durch Alkohol- oder Medikamentenmissbrauch Störungen in der Partnerschaft haben
- bei denen Störungen im Essverhalten aufgetreten sind
- bei denen die Spielleidenschaft unkontrollierbar wird
- die unter depressiven Stimmungsschwankungen leiden.

Der Dienst informiert und berät in vertraulichen Gesprächen in Form von:
- Einzelgesprächen
- Paar- und Familiengesprächen
- Beratung und Behandlung in Gruppen
- Teilnahme an Selbsthilfegruppen
- Durchführung ambulanter Rehabilitationsmaßnahmen

Allgemein gilt:
- Gesetzliche Schweigepflicht besteht für alle Mitarbeiter/innen
- Freiwilligkeit sowie die Entscheidung für Mitarbeit ist eine wichtige Voraussetzung
- Das Beratungs- und Behandlungsangebot ist grundsätzlich kostenfrei
- Gesprächstermine erfolgen im allgemeinen nach vorheriger Vereinbarung


zu dieser Einrichtung gibt es eine weitere Kontaktanschrift.

Seniorenbeirat der Stadt Dillingen

Seniorenbeirat der Stadt Dillingen/Saar
Der Seniorenbeirat der Stadt Dillingen berät den Stadtrat und seine Ausschüsse in allen Angelegenheiten, die ältere Mitbürger betreffen. Das Gremium greift die Belange der Dillinger Seniorinnen und Senioren auf, bespricht sie in seinen in der Regel monatlich stattfindenden öffentlichen Sitzungen und setzt seine Beschlüsse zusammen mit der Stadtverwaltung dem Stadtrat und der Seniorenmoderation (im Amt für Jugend, Senioren und Soziales angesiedelt; Leiter: Rainer Darimont Telefon: 06831 709363) um. Er setzt sich aus je zwei VertreterInnen der drei großen Dillinger Seniorenvereinen, je einer/einem VertreterInnen der beiden großen Konfessionen, je einer/einem von den Stadtratsfraktionen zu benennender/benennedem VertreterIn, die nicht dem Stadtrat angehören und der Behindertenbeauftragten der Stadt zusammen. Ein/eine MitarbeiterIn der städtischen Seniorenmoderation soll mit beratender Funktion an den Sitzungen teilnehmen. Die MitgliederInnen des Seniorenbeirates dürfen dem Stadtrat nicht angehören und sollen das 55te Lebensjahr vollendet haben. Sie wählen die/den Vorsitzende/n und zwei StellvertreterInnen. Der Seniorenbeirat arbeitet ehrenamtlich. Für seine Arbeit werden im Haushalt der Stadt angemessene finanzielle Mittel bereitgestellt.
Vorsitzender des Seniorenbeirates

Seniorenmoderator der Gemeinde Bous

Gemeinde Bous
Die Umsetzung gemeinwesenorientierter Seniorenarbeit kann nur dann erfolgreich sein, wenn vor Ort eine Person für die Seniorenarbeit zuständig und verlässlich ansprechbar ist. Neben fachlicher Qualifikation ist eine trägerunabhängige und neutrale Haltung und Beratung wesentlich. Die Seniorenarbeit der Gemeinde leitet sich von dem Altenhilfeplan des Landkreises Saarlouis und dessen Umsetzungsprogramm ab. Zielkategorie ist dabei der planmäßige Ausbau der gemeindebezogenen Seniorenarbeit, der die Selbsthilfepotentiale vor Ort als Gestaltungsmomente einbezieht. Aus der Verbindung der beiden Prinzipien „Gemeindeorientierung“ und „Vorrang der ambulanten Versorgung“ soll eine soziale Infrastruktur erwachsen, die es den älteren Menschen auch bei Hilfe- und Pflegebedürftigkeit ermöglicht, so lange es geht in ihrer eigenen Häuslichkeit zu leben. Hierbei findet unterstützend eine Kontaktaufnahme und Koordination mit pflegenden Angehörigen statt. Ist eine häusliche Pflege nicht mehr möglich, kann auf das stationäre Angebot vor Ort zurückgegriffen werden. Die entscheidenden Kooperationspartner für die Arbeit der Seniorenmoderatorin sind die Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen der Seniorenarbeit vor Ort. Sie beinhaltet u. a. die Kontaktaufnahme zum älteren Menschen, eine Problemanalyse und somit Feststellung der Hilfsbedürftigkeit und Beratung über Leistungsansprüche.
Seniorenmoderator der Gemeinde Bous

Seniorenmoderatorin der Gemeinde Nalbach

Gemeindeverwaltung Nalbach
Vermittlung und Herstellung von Kontakten zu Einrichtungen. Zusammenarbeit und Koordination mit den vor Ort in der Seniorenarbeit aktiven und helfenden Institutionen. Mitorganisation von Veranstaltungen und Angeboten für Senioren. Sowie die Vertretung der Interessen von Senioren in den Gremien.
Beauftragte für die Belange der Senioren in der Gemeinde Nalbach

Seniorenmoderatorin der Gemeinde Schwalbach

Gemeinde Schwalbach
Die Umsetzung gemeinwesenorientierter Altenarbeit kann nur dann erfolgreich sein, wenn vor Ort eine Person zurechenbar für die Altenarbeit zuständig und verlässlich ansprechbar ist. In Schwalbach ist hierfür 1993 die Stelle der Seniorenmoderatorin eingerichtet worden. Neben fachlicher Qualifikation ist eine trägerunabhängige und neutrale Haltung und Beratung wesentlich. Die Altenarbeit der Gemeinde Schwalbach leitet sich von dem Altenplan des Landkreises Saarlouis und dessen Umsetzungsprogramm ab. Zielkategorie ist dabei der planmäßige Ausbau der gemeindebezogenen Altenarbeit, der die Selbsthilfepotentiale vor Ort als Gestaltungsmomente einbezieht. Aus der Verbindung der beiden Prinzipien „Gemeindeorientierung“ und „Vorrang der ambulanten Versorgung“ soll eine soziale Infrastruktur erwachsen, die es den älteren Menschen auch bei Hilfe- und Pflegebedürftigkeit ermöglicht, so lange es geht in ihrer eigenen Häuslichkeit zu leben. Ist dies nicht mehr möglich, kann auf das stationäre Angebot vor Ort zurückgegriffen werden. Die entscheidenden Kooperationspartner für die Arbeit der Seniorenmoderatorin sind die Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen der Altenarbeit vor Ort.
Beratung von Seniorinnen/Senioren und deren Angehörigen, Ausbau der sozialen Infrastruktur, Organisation von Veranstaltungen, Leitung und Begleitung der Hospizgruppe, Leitung der AG Altenarbeit, Zusammenarbeit mit Seniorenrat, Informationsveranstaltungen rund ums Thema Alter, Erarbeitung von Bildungs- und Präventionsangeboten für die Generation 50+

Seniorenmoderatorin der Kreisstadt Saarlouis

Kreisstadt Saarlouis
Vermittlung und Herstellung von Kontakten zu Einrichtungen. Zusammenarbeit und Koordination mit den vor Ort in der Seniorenarbeit aktiven und helfenden Institutionen. Mitorganisation von Veranstaltungen und Angeboten für Senioren. Sowie die Vertretung der Interessen von Senioren in den Gremien.Sprechstunde für Senioren und ihren Angehörigen am Dienstagnachmittag von 14.30h bis 17.00h nach tel. Vereinbarung.

Seniorenpatenschaften und Besuchsdienst

Caritasverband Saar-Hochwald e.V. / AWO Landesverband Saarland e.V.
Die Seniorenpatenschaften sind ein kreisweites Angebot an Besuchsdienste für ältere alleinstehende Seniorinnen und Senioren ohne zureichende familiäre Sozialkontakte, die aufgrund von körperlicher Gebrechlichkeit und mangelnder Mobilität isoliert leben.
Die Seniorenpatinnen und Seniorenpaten bieten den älteren Menschen durch ihre Besuche Hilfe an, die je nach den Bedürfnissen, die beim Erstbesuch abgestimmt werden, dazu beitragen soll, weiterhin ein möglichst selbstständiges Leben zu Hause zu führen.
Die Seniorenpatinnen und Seniorenpaten arbeiten auf ehrenamtlicher Basis. Sie sind für die älteren alleinstehenden Menschen Gesprächspartner und Begleiter, Ansprechpartner, wenn im Alltag Schwierigkeiten auftreten sowie Vermittler weiterführender Hilfen, falls dies gewünscht wird.
Die Hilfe und Unterstützung, die die engagierten Seniorenpatinnen und -paten den älteren Menschen geben, beruhen auf persönlichem Engagement und Freiwilligkeit.
Für die fachliche Leitung und die Koordination der Seniorenpatinnen und -paten ist jeweils bei der AWO und der Caritas eine Koordinatorin zuständig.
Caritas Beratungszentrum Lebach Bürozeiten: Mittwoch bis Freitag

Verein Hilfe zur Selbsthilfe Bous e. V.

Verein Hilfe zur Selbsthilfe e. V., Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtverbandes
Niederschwellige Hilfsangebote für ältere und hilfsbedürftige Mitbürger der Gemeinde Bous.
Zweck des Vereins ist es, im Bereich der Gemeinde Bous einen mobilen Hilfs- und Beratungsdienst für ältere und kranke Bürger auszubauen und zu unterhalten, um dadurch mitzuhelfen, diesen Bevölkerungsgruppen eine eigenständige Lebensführung weiterhin zu ermöglichen.
Die Dienstleistungen des Vereins schließen insbesondere mit ein:
- technische Hilfen (Haushalts-, Reinigungs- und Einkaufsdienste)
- persönliche Hilfen (Begleitdienste, Schreibhilfen)
- kommunikative Hilfen (Gespräche, Freizeitgestaltung)
- Beratungshilfen in gesundheitlichen und sozialen Angelegenheiten
- Hilfen zur Bewältigung sozialer Probleme der Betagten und Kranken
Die Inanspruchnahme der Dienstleistungen des Vereins stehen im Rahmen des Möglichen und Zumutbaren jedermann offen.

Bürozeiten:
Montag: 9.00 - 12.00 Uhr
Dienstag: 14.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch: 9.00 - 12.00 Uhr

Desweiteren bieten wir an:
Turngruppe Fit ab 50
Jeden Donnerstag von 15.00 - 16.00 Uhr, Halle Friedrich-Ebert-Straße
sowie
Zielgruppenorientierte Betreuung
Im Auftrag des Landkreises Saarlouis werden 3 x wöchentlich im Nachmittagsbereich Kinder mit Migrationshintergrund betreut.

1.Vorsitzende
2.Vorsitzende und Ansprechpartnerin

Verein Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Verein Hilfe zur Selbsthilfe e.V. , Mitglied des Paritätischer Wohlfahrtsverband
Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Hausaufgabenhilfe für ausländische Schülerinnen und Schüler, Freizeitangebote
Ansprechpartnerin

Kontakt: 06831 - 444 636 - sozialatlas@kreis-saarlouis.de

Laufzeit: 0.36s | Datenbankversion: 2.0 | Letzte Änderung: 13.8.2007